Seiten

Donnerstag, 9. August 2018

Sommer-Lesegedichte (8): die ungelesenen Bücher

B.D. sagt: Die vielen Bücher in meinen Regalen
bereiten mir keine Lektüre-Qualen: 
Ich muss sie nicht alle lesen, 
es reicht, dass sie da gewesen.
Sie definieren meinen geistigen Raum - 
ihn kann ich, wie in einem metaphysischen Traum, 
buchrückenmässig durchmessen,
hier wuchern lassen, dort schon wieder vergessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen