Seiten

Sonntag, 20. August 2017

Sommergedichte (12): Geräusche

409. Episode

B.D.
hört den See -
und er wird gleich gegenübergestellt
seiner sonstigen Geräuschewelt.
Denn:
Was ist das Knattern des Außenbordmotors
gegen das Knallen der rasch gewendeten Buchseiten?
Was ist das Rascheln im Schilfgürtel
gegen das Zerknüllen eines Manuskripts?
Was ist das Reissen des Vorsegels
gegen das Zerreissen einer Zeitungsseite?
Was ist das Rollen der Steine am Strand
gegen das Gemurmel im Lesesaal?
Was ist das sanfte Wiegen der Palmen und Zypressen
gegen das Rauschen im Blätterwald?
Was ist der Schrei des Haubentauchers
gegen die Kennmelodie des Handys?
Was ist die Monotonie der anschlagenden Wellen
gegen die Serialität der minimal music?
Was ist das Schweigen der Fische
gegen die Stille seiner Bücher?
Was ist das ausfransende Ufer
gegen die Reimlosigkeit dieses Gedichts?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen